Intelligentes Stressmanagement

Jeder reagiert anders

Nicht nur die Seele leidet: Experten warnen vor körperlichen Folgen durch anhaltenden Stress. Demnach beschleunigt Stress den Alterungsprozess und kann Krankheiten mitverursachen. Wie sehr jemand unter zu viel Anspannung leidet und ob er darauf mit Schlafstörungen reagiert, ist eine Frage des Charakters und hängt von den zur Verfügung stehenden Stressbewältigungsstrategien ab.

Wenn das Herz nicht nur vor Liebe rast

  • Der zurückhaltende Typ verhält sich bei Überlastung passiv, es dominiert ein Gefühl von Hilflosigkeit. Die betreffende Person kann sich schlecht selbst motivieren und zieht sich mehr und mehr zurück.
  • Ein eher extrovertierter Typ hingegen zeigt sich allgemein eher aufbrausend und kämpferisch. Diese Menschen scheinen das Multitasking erfunden zu haben, sie glauben an einen unerschöpflichen Vorrat an Energie und können bisweilen sogar aggressive Züge offenbaren.
  • Mischtypen sind nicht in der Lage ihre Kräfte einzuteilen. Auf Hochphasen voller Aktivität folgen regelrechte Abstürze, in denen der Antrieb deutlich sinkt.

Einfach Regeln können helfen

Die Vermeidung von Genussgiften und eine ausgewogene Ernährungsweise schützen den Körper gegen Stress. Ein stabiles soziales Umfeld und erfüllende Hobbys sorgen für den Ausgleich zur Arbeit. Durch Bewegung können nachweislich Stresshormone abgebaut werden. Moderater Ausdauersport sorgt zudem für eine angenehme Bettschwere und erleichtert das Einschlafen.

Stress kennt kein Alter – daher ist es für die ganze Familie wichtig, im Urlaub richtig zu entspannen. Foto: © goodluz – fotolia.com